Bild fehlt:/media/banner/543x183_omega3-kapseln.jpg

Weitere Ergebnisse zu ungesättigten Fettsäuren

Wie lassen sich die positiven Effekte erklären?

Verschiedene Fachgesellschaften empfehlen Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen die Einnahme von ungesättigten Fettsäuren. Bisherige Studien haben die Bioverfügbarkeit von Fettsäuren, auch in Abhängigkeit vom Herstellungsprozess, untersucht (siehe hier, hier und hier). In einer Anschlussstudie wurden jetzt mögliche Mechanismen zur Erklärung der positiven Effekte nach Nahrungsergänzung mit Fischöl, bzw. den darin enthaltenen Fettsäuren, untersucht (1, 2).

Insgesamt wurden 40 Patienten in eine randomisierte, doppelblinde Studie eingeschlossen. 20 Patienten litten unter Fettstoffwechselstörungen (Dyslipidämie), 20 waren gesund. Die Patienten nahmen 3 Monate lang täglich entweder sechs Fischöl-Kapseln oder 6 Kapseln aus Maisöl zu sich. Anschließend wurde auf genetischer Ebene untersucht, welche Stoffwechselwege und sonstigen biochemischen Reaktionen in Abhängigkeit von den beiden Behandlungsarten verändert wurden.

Die Nahrungsergänzung mit Fettsäuren aus Fischöl hatte einen großen Einfluss auf Patienten mit Fettstoffwechselstörungen; deutlich größer als bei gesunden Patienten. Im Allgemeinen wurden bei den Patienten mit Fettstoffwechselstörungen entzündungsfördernde Reaktionswege herunter reguliert. Darüber hinaus wurde aber auch die Aktivität einer Vielzahl von weiteren Genen, natürlich auch von Genen deren Produkte am Fettstoffwechsel beteiligt sind, moduliert. Überraschenderweise beeinflusste auch die Verabreichung des Maisöls die Genaktivtät, aber nicht im gleichen Maße wie das Fischöl.


Einschätzung:
Wie die Vorgängerstudien zeichnet sich auch diese neue Studie durch ein sehr gutes Studiendesign aus. Die beiden Publikationen liefern eine detaillierte Auswertung und eine ausgewogene Diskussion der Daten. Insgesamt sind aber sehr viele unterschiedliche Parameter untersucht und z.T. gegensinnige Ergebnisse erzielt worden. Dies verdeutlicht, wie komplex das ganze Geschehen zwischen Nahrungsergänzung und physiologischen Auswirkungen ist. Klare, unzweideutige Nutzeffekte werden sich so nur schwerlich formulieren lassen.

Zurück zur Nachrichtenübersicht
 
Literatur
  1. Schmidt S, Stahl F, Mutz KO, Scheper T, Hahn A, Schuchardt JP. Different gene expression profiles in normo- and dyslipidemic men after fish oil supplementation: results from a randomized controlled trial. Lipids Health Dis. 2012 Aug 29;11:105. > Abstract
  2. Schmidt S, Willers J, Stahl F, Mutz KO, Scheper T, Hahn A, Schuchardt JP. Regulation of lipid metabolism-related gene expression in whole blood cells of normo- and dyslipidemic men after fish oil supplementation. Lipids Health Dis. 2012 Dec 14;11:172. > Abstract
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Dr. Jürgen Clausen
Fachbereich Wissenschaftliche Recherche und Forschung
Telefon
Email
Der Ratgeber enthält ein Programm zur Lebensstilveränderung, das in der Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde der Kliniken Essen-Mitte erprobt und wissenschaftlich geprüft wurde. [mehr]
Eine ausgewogene Ernährung ist eine tragende Säule für den gesunden Lebensstil. Der Ratgeber erläutert anhand zahlreicher Rezepte, wie sich ein solches Ernährungskonzept leicht umsetzen lässt. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30