Bild fehlt:/media/banner/684x225_hippotherapie.jpg

Therapeutisches Reiten: Gut für Kinder mit Dyspraxie

Psyche und körperliche Koordination bessern sich auf dem Pferderücken
Besonders auf Menschen mit Behinderungen kann therapeutisches Reiten, auch Hippotherapie genannt, wie Balsam wirken. Auf dem Rücken der Pferde wird nicht nur geistiges Wohlbefinden, Kommunikationsfähigkeit, Empathie und Selbstbewusstsein gefördert, sondern auch die sinnliche Wahrnehmung und Körperkoordination.[1]

Gerade für Kinder mit Dyspraxie könnte therapeutisches Reiten eine Option zur Verbesserung ihrer Lage sein.

Dyspraxie:
Koordinations- und Entwicklungsstörung;
Unvermögen, Bewegung und Handlung in Einklang zu bringen.

So dachten auch irische Wissenschaftler und stellten in einer Studie mit 40 Kindern fest, dass sich deren Wahrnehmung, Gemütsverfassung und Gangsicherheit nach zwei Monaten therapeutischen Reitens mit einer Einheit pro Woche, begleitet von rhythmischer Musik, wesentlich verbesserte.[2]

Die Kombination aus der gleichmäßigen Bewegung des Pferdes mit der Musikbegleitung soll laut Meinung der Wissenschaftler ausschlaggebend für die beobachteten Erfolge zu sein. Die konstante Stimulierung beider Hirnhemisphären, welche bei Menschen mit Dyspraxie in ihrer Funktion beeinträchtigt sind, macht die Kombination von Bewegung und audiovisueller Wahrnehmung zu einer bedenkenswerten Behandlungsoption im Umgang mit Dyspraxie.
 
Literatur
  1. Kendall E. Maujean A, Pepping CA, Wright JJ. Hypothesis about the psychological benefits of horses. Explore 2014; 10(2): 81-79 > Abstract
  2. Hession CE, Eastwood B, Watterson D, Lehane CM, Oxley N, Murphy BA. Therapeutic horse riding improves cognition, mood arousal, and ambulation in children with dyspraxia. J Altern Complement Med 2014; 20(1): 19-23 > Abstract
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Daniela Hacke, M.A.
Fachbereich Informationsbeschaffung und Wissensmanagement
Telefon
Email
Volltextsuche
Schlagwort-Suche
... macht aber dennoch Arbeit.
Wir freuen uns über Ihre Spende. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30