Prostatakrebs-Kompass

Prävention und komplementäre Therapie
"Prostatakrebs-Kompass" mit nahezu 1000 zitierten Studien erklärt die vielen Widersprüche in Ernährungsfragen und liefert ein mehrdimensionales Gesamtbild. Es vereint die epidemiologisch und klinisch besten Konzepte zur Ernährungs- und Lebensweise bei Prostatakrebs in einem praxisnahen Aktionsplan.
 
Das Buch richtet sich gleichermaßen an Fachleute, die medizinisch oder ernährungswissenschaftlich tätig sind, wie an alle, die sich fundiert über die Zusammenhänge und Ursachen von Prostataerkrankungen informieren und Verantwortung für ihre Gesundheit übernehmen möchten. Die Empfehlungen sind besonders wertvoll für Männer mit familiär erhöhtem Prostatakrebsrisiko, für Männer mit Niedrigrisiko-Prostatakrebs, die sich für eine aktive Überwachung entschieden haben, sowie für Männer, die nach erfolgter Primärtherapie effektiv das Risiko für ein Rezidiv minimieren wollen.
 
Literatur
  1. Dr.med. Jacob, Ludwig Manfred: Prostatakrebs-Kompass. Prävention und komplementäre Therapie mit der richtigen Ernährungs- und Lebensweise, Nutricamedia Verlag, 2014, 352 Seiten, gebunden, ISBN: 978-3-9816122-9-5 > Abstract
Mehr zum Thema: Krebs & Komplementärmedizin allgemein > Fachambulanz für Naturheilkunde in der Onkologie an der Friedrich Schiller Universität Jena > Spezialsprechstunde für Frauen mit Brustkrebs > Komplementärmedizin und Onkologie > Die Integrative Medizin in der Onkologie > Fachkongress: Integrative Medizin in der Onkologie > Integrative Medizin in der Onkologie > 2. Ärztesymposium zum Thema "Integrative Onkologie" > Komplementärmedizin in der Krebstherapie > Schützt eine niedrigdosierte radioaktive Strahlung vor Krebs? > Leitfaden zur integrativen Onkologie > Ihre Stimme ist gefragt: Unterstützen Sie die Brustkrebs-Forschung > Nichtmedikamentöse Therapien in der palliativen Krebstherapie > Naturheilkundlich integrative und komplementäre Therapiekonzepte > Veramed-Klinik in Oberbayern sucht Assistenzarzt/Assistenzärztin > Komplementäre und Alternative Therapien in der Palliativmedizin > Krebs > Herausragende Studie zur Misteltherapie
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Volltextsuche
Schlagwort-Suche
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30