Pflanzlicher Leberschutz

Die häufige Einnahme von Paracetamol kann in seltenen Fällen zu Schädigungen der Leber führen; erkennbar an einem Anstieg der Leberenzyme. In der nun vorliegenden Studie wurde untersucht, inwieweit ein Extrakt aus der Pflanze Scutia myrtina, die in Indien traditionell gegen Magen- und Leberprobleme angewendet wird, Leberschäden eindämmen kann.
Für diesen Versuch wurden Ratten gleichzeitig mit Paracetamol und dem Extrakt aus Scutia myrtina  behandelt und dabei die Blut- und Leberwerte beobachtet. Im Gegensatz zur unbehandelten Gruppe mit Leberschäden, waren die Blut und Leberwerte bei den mit Scutia myrtina behandelten Ratten stets signifikant besser. Eine vollständige Normalisierung wurde allerdings im beobachteten Zeitraum nicht erreicht.

Die leberschützenden Eigenschaften des Pflanzenextrakts aus Scutia myrtina wurden deutlich für die Ratten belegt. Diese Ergebnisse unterstützen damit die traditionelle Erfahrung, auch wenn nicht automatisch von Tierversuchen auf Menschen geschlossen werden kann. Die Wirksamkeit von Scutia myrtina war dabei jedoch geringer als die von dengleichzeitig getesteten Mariendistel-Extrakten (Silybum marianum). Diese dienten als Vergleich, da sie sich die Auszüge aus der Mariendistel zur Leberstärkung bereits bewährt haben.

Die Ergebnisse weisen aber darauf hin, dass mit höheren Dosen von Scutia myrtina noch bessere Wirkungen, als bisher gemessen, erzielt werden könnten.

Zurück zur Nachrichtenübersicht
 
Literatur
  1. Sambath Kumar, Ramanathan; Asokkumar, Kupusamy; and Venkateswara Murthy, Nallasamy (2011) "Hepatoprotective Effects and Antioxidant Role of Scutia myrtina on Paracetamol Induced Hepatotoxicity in Rats," Journal of Complementary and Integrative Medicine: Vol. 8: Iss. 1, Article 8.
Mehr zum Thema: Magen-Darm & Phytotherapie/Pflanzenheilkunde > Wermut macht Mut und Hoffnung > Johanniskraut: Gut bei Depressionen, unwirksam beim Reizdarmsyndrom > Fenchel- und Kümmeltee gegen Blähungen > Neues Heilmittel gegen Durchfall? > Mexikanische Minze beugt Bauchschmerzen vor > Kurkuma bei Darmentzündungen > Pflanzlich gegen Hämorrhoiden > Starke Leber mit Kurkuma > Pflanzliche Abführmittel: Vollkommen unbedenklich? > Pflanzliches Darmmittel aus der Schatzkiste der Natur > Wilder Sesam bei Magen-Darm-Krämpfen? > Blaue Beeren besänftigen den entzündlichen Darm > Duftcocktail vertreibt Übelkeit nach der OP > Schwarznessel beruhigt den Darm > Pflaume bei Verstopfung? > Olivenextrakt bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen? > Hämorrhoiden pflanzlich behandeln > Malvensirup löst chronische Verstopfung > Traditionelles Heilmittel gegen Verstopfung
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Dr. Jürgen Clausen
Fachbereich Wissenschaftliche Recherche und Forschung
Telefon
Email
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30