Bild fehlt:/media/banner/684x231_wtb_osteoporose.jpg
21.04.2015

Osteoporose

Vorbeugung und Selbsthilfe
Starke Knochen bis ins hohe Alter: Wie man selbst aktiv werden kann, erläutert der Ratgeber OsteoporoseVorbeugung und Selbsthilfe aus dem KVC Verlag. Mit zahlreichen Hinweisen zu Naturheilkunde und Homöopathie.

Für ein selbstbestimmtes, mobiles Leben sind gesunde Knochen das A und O. Gerade im Alter ist dies jedoch häufig keine Selbstverständlichkeit. Nach Angaben des Kuratoriums Knochengesundheit sind in Deutschland 26 % der Bevölkerung über 50 Jahren von Osteoporose betroffen, insgesamt beinahe 8 Millionen Menschen – Tendenz steigend.

Das Problem: Der stille, aber stetige Knochenschwund wird häufig erst dann bemerkt, wenn es bereits zu einem Bruch gekommen ist. Lebensqualität und Selbstsicherheit sinken in der Folge dramatisch. Bei vielen Menschen herrscht Unsicherheit über die Krankheit, über eine sinnvolle Vorbeugung wie auch über die Behandlung. "Was kann man selber tun?" ist dabei die Frage, die die meisten Menschen beschäftigt.

Die Fachärzte für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren und Homöopathie, Dr. Michael Elies und Dr. Eckard Krüger sowie Medizinredakteurin Dr. Annette Kerckhoff machen deutlich: Der Knochenstoffwechsel ist ein komplexes Thema – die eine Strategie gibt es nicht. Im Ratgeber klären sie in kompakter Form über den Knochenauf- und abbau auf, über Ursachen und Risikofaktoren ebenso wie über die konventionelle Behandlung.

Anschließend geht es ausführlich um die ganzheitliche Vorbeugung der Osteoporose, wobei Bewegung, Aufenthalt im Licht und die Kalziumaufnahme eine besondere Rolle spielen. Nachdem jahrzehntelang Kalzium v.a. aus Milchprodukten empfohlen wurde, werden hier auch pflanzliche Kalziumlieferanten vorgestellt. Rezepte für vegetarische Grünkohlgerichte und besonders "knochengesunde", leckere Smoothies sind im Anhang zu finden. Zur Selbsthilfe bei bereits bestehender Osteoporose haben sich insbesondere homöopathische Mittel und Schüßler-Salze bewährt, die ebenfalls ausführlich erläutert werden.

Damit bietet der Ratgeber eine verlässliche Orientierung für alle, die ihre Knochen stärken möchten, um lange aktiv und mobil zu bleiben.

Informationen zum Buch:
KVC Verlag, Essen 2015
Buchreihe: Was tun bei ...
Elies, Michael; Krüger, Eckard; Kerckhoff, Annette
108 Seiten • ISBN 978-3-945150-04-7 • 4,90 EUR
Tel. (0201) 56305-70 • www.kvc-verlag.de

Rezensionsexemplar anfordern

Direktlink zum Buch im KVC Verlag

 
Die Autoren
Dr. Michael Elies ist seit 1986 in eigener Praxis als Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Akupunktur und Homöopathie niedergelassen. Praxisschwerpunkt ist die komplementäre Schmerztherapie. Er ist seit 1989 Lehrbeauftragter für Geschichte und Entwicklung der Homöopathie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und seit 1991 Mitglied der Arzneimittelkommission D beim BfArM (früher BGA) Bonn. Dr. Elies ist langjähriger Dozent der Deutschen Ärztege­sellschaft für Akupunktur (DÄGfA), von der er 1989 den Dr. Bachmann-Preis erhielt. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher und Ratgeber und seit vielen Jahren beratender Arzt der Carstens‐Stiftung : Natur und Medizin.

Dr. Eckard Krüger, M.Sc., Facharzt für Allgemeinmedizin mit Zusatzqualifikationen Geriatrie, Naturheilverfahren, Homöopathie und Rettungsdienst, ist Chefarzt der Abteilung für Akutgeriatrie und Frührehabilitation an der Klinik Naila in Oberfranken. Er ist in achtsamkeitsbasierten Therapieansätzen (Achtsamkeitsbasierte Verhaltenstherapie, Achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung) ausgebildet und als Dozent und Ausbilder in der Gesellschaft für Idiolektik und Gesprächsführung. Achtsamkeit und Idiolektik sind auch Inhalte seiner Publikationen.

Dr. Annette Kerckhoff, BSc Komplementärmedizin und European Master of Health Promotion, Lehrbeauftragte für naturheilkundliche Selbsthilfestrategien, Phytotherapie und Medizingeschichte, ist seit fast zwei Jahrzehnten auf die laienverständliche Vermittlung von Gesundheitswissen und Selbsthilfemaßnahmen spezialisiert. Sie hat zahlreiche Ratgeber und Patienteninformationen geschrieben und arbeitet für die Carstens‐Stiftung : Natur und Medizin. Annette Kerckhoff hat diverse nebenberufliche Lehraufträge an der Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst (Berlin und Ismaning) und der Hochschule Coburg.

KVC Verlag
Der KVC Verlag ist ein Projekt der Carstens-Stiftung : Natur und Medizin.
Die Carstens-Stiftung : Natur und Medizin aus Essen setzt sich seit 1982 für die Verankerung von Naturheilkunde und Homöopathie in der Medizin ein. Hauptaufgaben sind die Förderung wissenschaftlicher Forschung und des medizinischen Nachwuchses sowie die fundierte Aufklärung über Anwendung und Nutzen der Komplementärmedizin. Die Mitgliederzeitschrift oder themenspezifische Ratgeber wie Gymnastik für Senioren, Aufrecht, heiter und gelassen: "Yoga kennt kein Alter!" oder Bluthochdruck: Werden Sie aktiv! informieren laienverständlich und geben einfache Selbsthilfe-Tipps.
 
Interessante Links > KVC Verlag
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
"Was tun bei..." bietet praktische Selbsthilfetipps aus der Wissenschaft, knapp und verständlich formuliert, im kompakten Pocketformat. [mehr]
Für Einschätzungen, Interviewpartner, Studien oder Hintergrundinformationen zur Komplementärmedizin steht Ihnen die Pressestelle der Carstens-Stiftung : Natur und Medizin zur Verfügung.

Sie erreichen uns unter: 0201 56305-61 oder per E-Mail unter:
pressestelle@carstens-stiftung.de
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30