Natürliche Hilfe bei Akne

Äpfel, Helmbohne und Staudenknöterich versprechen Erfolg

Mehr als 85% der Jugendlichen sind von Akne, also einer Entzündung der Talgdrüsen, betroffen. Für den Verlauf des Entzündungsprozesses spielt das Bakterium Propionibacterium acnes eine wichtige Rolle. Die Behandlung des Bakteriums ist oftmals schwierig, da es sich in einer Art Schutzfilm vielen antibakteriellen Behandlungen entziehen kann. Jetzt wurden knapp 120 verschiedene Pflanzenextrakte auf ihre Fähigkeit untersucht, die Bakterien innerhalb des Schutzfilms zu behandeln (1).

Die Bakterien wurden im Labor in Gegenwart oder Abwesenheit der Pflanzenextrakte angezogen, und die Anzahl lebender Zellen wurde bestimmt. Dabei fanden sich 5 Pflanzenextrakte, die zu einer sehr ausgeprägten Verringerung der Überlebensfähigkeit dieser Bakterien führten. Darunter waren der Apfel (Malus pumila), die Helmbohne (Lablab purpureus) und der Japanische Staudenknöterich (Fallopia japonica). Anschließend wurden drei Einzelsubstanzen aus den Pflanzenextrakten geprüft. Mit dem sogenannten Resveratrol wurden, je nach Konzentration, zum Teil erhebliche antibakterielle Aktivitäten gemessen. Resveratrol erlangte schon vorher einige Bekanntheit, weil es reichlich in der Haut roter Weintrauben vorhanden ist und ihm verschiedene günstige Wirkungen nachgesagt werden (zum Beispiel beim Abtöten von Krebszellen).

Einschätzung
Die Autoren finden einen Unterschied in der Wirksamkeit je nachdem, ob es sich um freie Bakterien oder Bakterien innerhalb des Schutzfilms (höhere antibakterielle Aktivität) handelt. Diesen Unterschied führen sie auf eine Wirksamkeit jenseits eines Abtötens von Bakterienzellen, nämlich auf den Abbau des Schutzfilms, zurück. Dies kann aber mit den gezeigten Daten nicht schlüssig untermauert werden. Dazu wären andere Tests notwendig gewesen. So bleibt die hohe Aktivität gegen die Aknebakterien zwar offensichtlich, offen aber bleibt die Frage, ob dies wirklich auf einem Abbau des Bakterienschutzfilms basiert.

Zurück zur Nachrichtenübersicht

 
Literatur
  1. Coenye T, Brackman G, Rigole P, De Witte E, Honraet K, Rossel B, Nelis HJ. Eradication of Propionibacterium acnes biofilms by plant extracts and putative identification of icariin, resveratrol and salidroside as active compounds. Phytomedicine. 2012 Mar 15;19(5):409-12. > Abstract
Mehr zum Thema: Haut & Phytotherapie/Pflanzenheilkunde > Seekieferborken-Extrakt lindert Hämorrhoidenleiden > Ist Betelpfeffer gut für die Haut? > Sonnenschutz mit Grüntee und Ginkgo > Eine Frucht gegen Neurodermitis? > Gesunde Nägel: ein blaues Wunder erleben > Mit voller Immunkraft gegen Warzen? > Aktinische Keratose: Dagegen ist ein Kraut gewachsen > Sonnenbrand? Nein, Danke! > Pflanzliche Hilfe für den empfindlichen Babypopo > Aloe Vera-Extrakt gegen dunkle Hautflecken? > Läßt das Fett der Avocado Wunden schneller heilen? > Wirksamkeit von Nachtkerzen- und Borretschöl bei Neurodermitis > Pflanzliches Anti-Aknemittel > Qualvoll: Juckreiz nach Verbrennungen > Nachtkerzenöl lindert Nebenwirkungen eines Krebsmedikaments > Pflanzencocktail gegen Hautpilz? > Lindert Ringelblumen-Creme strahlungsbedingte Hautreizungen? > Volles Haar durch Pflanzenkraft > Mit Korianderöl gegen Fußpilz > Natürlicher Ansatz gegen den Ansatz > Pflanzliche Alternative bei Herpes > Aronia-Saft glättet Orangenhaut > Zitronengras lindert Hautpilz > Mundgesund mit Aloe vera
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Dr. Jürgen Clausen
Fachbereich Wissenschaftliche Recherche und Forschung
Telefon
Email
Von der Akne bis zu Stimmungsschwankungen, von Prüfungsängsten bis zur Zahnspange: Dieser Ratgeber bespricht die Beschwerden im Jugendalter und zeigt, wie man sie lindert. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30