Bild fehlt:/media/banner/543x183_mariendistel.jpg

Mariendistel bei Hepatitis C

Nicht wirksamer als Placebo
Etwa 3% der Weltbevölkerung leidet an einer Infektion mit dem chronischen Hepatitis C-Virus (HCV). Die Erkrankung kann zur Zirrhose, zum Leberversagen und zu Leberkarzinomen führen. Eine anhaltende virologische Ansprechrate kann zwar durch eine Peginterferon/Ribavirin-Therapie erreicht werden, die häufig mit HCV-Protease-Hemmern kombiniert wird. Allerdings spricht ein nicht unerheblicher Teil der Patienten nicht auf diese Therapie an, andere können auf Grund von Komorbiditäten nicht auf diesem Wege behandelt werden. Alternativen sind also gefragt.

Silymarin, einem Extrakt der Mariendistel, konnten in Laborexperimenten anti-entzündliche und immunmodulatorische Eigenschaften zugeschrieben werden. Bei Patienten mit chronischen Lebererkrankungen erfreuen sich entsprechende Präparate großer Beliebtheit. Zu Recht?

Dieser Frage ging nun eine randomisierte, doppelblinde, placebo-kontrollierte Studie auf den Grund. 154 Patienten mit chronischer Hepatitis C wurden eingeschlossen. Bei allen hatte eine frühere Interferon-Therapie den Virus nicht anhaltend unterdrücken können, sodass es zu einem Anstieg der Alanin-Aminotransferase (ALT) auf 65 U/I gekommen war (das entspricht dem 1,5-Fachen des oberen Grenzwertes). Die Patienten wurden zufällig in drei Gruppen eingeteilt und erhielten für 24 Wochen entweder eine Tagesdosis von 420mg Silymarin, 700mg Silymarin, oder ein Placebo.

Als erfolgreich wurde die Behandlung dann angesehen, wenn eine Normalisierung der ALT auf 45 U/I oder weniger bzw. ein Rückgang um mindestens 50% auf weniger als 65 U/I erreicht werden konnte. Dies war nur bei zwei Patienten pro Gruppe der Fall, wobei es keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen gab. Auch die Virus-Konzentration im Blut und die Lebensqualität wurden durch Silymarin nicht signifikant beeinflusst.

Einschätzung:
Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass hochdosiertes Silymarin keinen Vorteil in der Behandlung von Hepatitis C gegenüber Placebo aufweist.

Die Autoren heben noch einmal hervor, dass weniger Patienten als erwartet den gewünschten Normalisierungs-Endpunkt überhaupt erreicht haben. Sie führen zwei mögliche Erklärungsmodelle an: Eventuell war die Auswahl der Patienten nicht repräsentativ, oder aber die erwarteten Response-Raten waren höher angesetzt, als die tatsächlich in der Bevölkerung vorkommenden Response-Raten. Dieser Aspekt könnte in weiteren Studien geklärt werden.

Zurück zur Nachrichtenübersicht
 
Literatur
  1. Fried MW, Navarro VJ, Afdhal N, Belle SH, Wahed AS, Hawke RL, Doo E, Meyers CM, Reddy KR; Silymarin in NASH and C Hepatitis (SyNCH) Study Group. Effect of silymarin (milk thistle) on liver disease in patients with chronic hepatitis C unsuccessfully treated with interferon therapy: a randomized controlled trial. JAMA. 2012 Jul 18;308(3):274-82. doi: 10.1001/jama.2012.8265. > Abstract
Mehr zum Thema: Infektionen & Phytotherapie/Pflanzenheilkunde > Mistelextrakt bei chronischer Hepatitis C > Grüner Tee schützt vor Grippe > Lavendelöl hemmt den Pilzbefall > Funkstörung bei Bakterien (Teil 2) > Polyphenole aus dem Granatapfel sind antiviral > Hilft ein Wirkstoff aus Wurmkraut gegen die Chagas-Krankheit? > Dem Herpes keine Chance? > Mariendistel einmal anders > Süßholzextrakt bei chronischer Hepatitis C > Weniger Viren, mehr Lebensqualität > Mit ätherischen Ölen Pilzen zu Leibe gerückt > Hoffnungsträger in punkto Vogel- und Schweinegrippe? > Hilfe gegen Candidose > Pflanzen gegen Magengeschwüre? > Hilfe gegen tropische Infektionskrankheit? > Suche nach neuen Grippe-Wirkstoffen > Ungetrübter Sushi-Verzehr? > Wirken Antibiotika besser mit Korianderöl? > Pflanzliche Extrakte gegen tropische Infektionskrankheit? > Sauer macht lustig ...und hilft gegen Malaria > Grüner Tee gegen Hepatitis C > Endlich auf (pilz)freiem Fuß! > Natürliche Parasitenabwehr > Phytotherapie bei Wurmkrankheit? > Knoblauch statt Antibiotika bei Infektionen von Fischen? > Anis als natürliches Anti-Pilzmittel > Funkstörung bei Bakterien > Neue Erfolge bei Leishmaniose > Pflanzliche Parasitenabwehr > Pilze: Schatzkammer im Kampf gegen Bakterien? > Antibiotische Wirkung von Heilpflanzen > Kampf gegen Krankenhauskeime: Kann Grüner Tee helfen? > Aloe zur natürlichen Wundheilung? > Geranie als Schutz vor AIDS? > Phytotherapie unterstützt Antibiotika > Bienen mögen es gesund > Mit Beerenkraft gegen Erkältungen auf Flugreisen > Pflanzliche Antibiotika bei Infekten & Co
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Michèl Gehrke, M.A.
Michèl Gehrke, M.A.
Pressesprecher
Telefon
Email
Volltextsuche
Schlagwort-Suche
Die Mariendistel (Carduus marianus) ist eine traditionelle Heilpflanze, die bei einer Vielzahl von Leberleiden eingesetzt wird. Dieser KoKo stellt den Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse vor. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30