Light in Shaping Life. Biophotons in Biology and Medicine

Neue Erkenntnisse aus der Biophotonenforschung
Im gerade neu erschienenen Lehrbuch über Biophotonen fasst Prof. Dr. Roeland van Wijk, der lange Jahre von der Karl und Veronica Carstens-Stiftung gefördert worden ist, die Geschichte und die gesammelten Erkenntnisse aus der Biophotonenforschung zusammen. Dabei wird auch der Brückenschlag zur Komplementärmedizin (z.B. Akupunktur, Meditation) vollzogen, auch wenn dies nicht der Schwerpunkt dieses (ersten) Bandes ist.

Lebende Zellen und Gewebe geben in geringem Ausmaß Photonen ab. Daher werden diese Photonen als Biophotonen bezeichnet. Sie dürfen nicht mit der intensiven (ca. 1000fach stärkeren) Lichtabgabe verwechselt werden, wie man sie beispielsweise von Glühwürmchen und Tiefseefischen kennt. Um diese schwache Strahlung messen zu können, benötigt man empfindliche Geräte und besondere Messapparaturen in absoluter Dunkelheit.

In den einzelnen Kapiteln beschreibt Prof. Dr. van Wijk, wie Biophotonen generiert werden, wie sie gemessen werden können, welche Funktion im Organismus sie möglicherweise haben und wieso sie auch in medizinischer Hinsicht von Bedeutung sein können, wenn z.B. die Emission von Biophotonen ansteigt, weil sich ein Tumor bildet. Ein immer wiederkehrendes Thema ist dabei die Beziehung zwischen reaktiven Sauerstoffspezies und Biophotonen.
Bei den Erklärungen und Veranschaulichungen greift der Autor auf die drei Disziplinen Physik, Biologie und (Bio-)Chemie zurück, was dem interdisziplinären Wesen des Themas gerecht wird. Naturgemäß werden an vielen Stellen im Buch die Arbeiten von Prof. Dr. Fritz Albert Popp eingebunden.

Das Buch ist insgesamt 432 Seiten stark und sehr gut lesbar (auf englisch) geschrieben. Es umfasst 20 Kapitel, wovon jedes mit einer kurzen Einleitung beginnt. Auf fast jeder Seite finden sich farbige Abbildungen oder Tabellen zur Veranschaulichung des geschriebenen Textes. Besonders komplexe Sachverhalte werden in extra Erklärungskästen ausführlich erläutert. Zu jedem Kapitel werden Referenzen genannt und die wichtigsten Fachbegriffe werden am Ende in einem Glossar kurz erklärt. Darüber hinaus finden sich zwei Indexlisten, eine für Fachbegriffe, eine für die zitierten Autoren, am Ende des Buches.
 
Literatur
  1. Roeland van Wijk „Light in Shaping Life. Biophotons in Biology and Medicine”. Meluna 2014, Geldermalsen, The Netherlands. ISBN 978-90-818843-2-7 > Abstract
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Volltextsuche
Schlagwort-Suche
An Experimental Approach on the Cornerstone of Homeopathy. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30