Bild fehlt:/media/banner/543x183_knoblauch2.jpg

Knoblauch statt Antibiotika bei Infektionen von Fischen?

Laborversuch zur Wirksamkeit von Pflanzenextrakten

Der Wunduwels (Heterobranchus longifilis) ist ein Speisefisch und wird in Afrika in Fischfarmen gezüchtet. Ausfälle in der Produktion treten bedingt durch bakterielle Infektionen der Tiere auf. Die vorliegende Studie untersucht Pflanzenextrakte auf ihre Wirksamkeit gegen typische Krankheitserreger des Wunduwelses (1).

Aus erkrankten Welsen wurden zwei Bakterienarten isoliert (Aeromonas hydrophila, Pseudomonas fluorescens) und in Laborversuchen den Pflanzenextrakten oder Negativkontrollen ausgesetzt. Als besonders effektiv in der Wachstumshemmung der Bakterien stellte sich Knoblauchextrakt (Allium sativum) heraus, gefolgt von Extrakten aus Zitronen (Citrus x limon), Einjährigem Beifuß (Artemisia annua), und dem Wolfsmilchgewächs Phyllanthus amarus. Die Autoren schlussfolgern, dass diese Extrakte eine interessante Alternative zu den herkömmlichen Antibiotika darstellen könnten – weitere Studien vorausgesetzt.


Einschätzung:
Beschreibung und Darstellung der Ergebnisse sind dürftig, so dass die Ergebnisse kaum bewertbar sind. Besonders schwer wiegt, dass die Verträglichkeit der Extrakte für die Welse nicht getestet wurde. Bevor über eine Anwendung nachgedacht werden kann, müssen derartige Versuche nachgeholt werden.

Zurück zur Nachrichtenübersicht
 
Literatur
  1. Albert P. Ekanem, Aniema P. Inyang-Etoh, Paul C. Inyang-Etoh. Antibacterial efficacies of some plant extracts against Aeromonas and Pseudomonas diseases of farmed catfish (Heterobranchus longifilis). Veterinary Science Development, Vol 1, No 1 (2011). > Abstract
Mehr zum Thema: Infektionen & Phytotherapie/Pflanzenheilkunde > Mistelextrakt bei chronischer Hepatitis C > Grüner Tee schützt vor Grippe > Lavendelöl hemmt den Pilzbefall > Funkstörung bei Bakterien (Teil 2) > Polyphenole aus dem Granatapfel sind antiviral > Hilft ein Wirkstoff aus Wurmkraut gegen die Chagas-Krankheit? > Dem Herpes keine Chance? > Mariendistel einmal anders > Süßholzextrakt bei chronischer Hepatitis C > Weniger Viren, mehr Lebensqualität > Mit ätherischen Ölen Pilzen zu Leibe gerückt > Hoffnungsträger in punkto Vogel- und Schweinegrippe? > Hilfe gegen Candidose > Pflanzen gegen Magengeschwüre? > Hilfe gegen tropische Infektionskrankheit? > Suche nach neuen Grippe-Wirkstoffen > Ungetrübter Sushi-Verzehr? > Wirken Antibiotika besser mit Korianderöl? > Pflanzliche Extrakte gegen tropische Infektionskrankheit? > Sauer macht lustig ...und hilft gegen Malaria > Grüner Tee gegen Hepatitis C > Endlich auf (pilz)freiem Fuß! > Mariendistel bei Hepatitis C > Natürliche Parasitenabwehr > Phytotherapie bei Wurmkrankheit? > Anis als natürliches Anti-Pilzmittel > Funkstörung bei Bakterien > Neue Erfolge bei Leishmaniose > Pflanzliche Parasitenabwehr > Pilze: Schatzkammer im Kampf gegen Bakterien? > Antibiotische Wirkung von Heilpflanzen > Kampf gegen Krankenhauskeime: Kann Grüner Tee helfen? > Aloe zur natürlichen Wundheilung? > Geranie als Schutz vor AIDS? > Phytotherapie unterstützt Antibiotika > Bienen mögen es gesund > Mit Beerenkraft gegen Erkältungen auf Flugreisen > Pflanzliche Antibiotika bei Infekten & Co
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Dr. Jürgen Clausen
Fachbereich Wissenschaftliche Recherche und Forschung
Telefon
Email
Für den Leitfaden hat Dr. med. vet. Achim Schütte den Erfahrungsschatz aus rund 50 Betrieben ausgewertet, die Homöopathie erfolgreich in der Tiermast einsetzten. Mit theoretischem Grundlagen- und Praxisteil. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30