Bild fehlt:/media/banner/684x264_paediatrie_key-visual.jpg
31.08.2015

Katja Schubert über die Rolle der TCM bei Kindern

Video-Interview zum Modellprojekt Integrative Pädiatrie
Dank der Beiträge der Fördermitglieder von Natur und Medizin e.V. kann die Carstens-Stiftung über drei Jahre ein Projekt zur Integrativen Pädiatrie realisieren. Dabei sollen wirksame und sichere Therapien aus der Naturheilkunde und Homöopathie in die Versorgung von Kindern und Jugendlichen aufgenommen und die kleinen Patienten gleichzeitig vor unnötigen Maßnahmen und Wechselwirkungen geschützt werden.

Katja Schubert ist TCM-Therapeutin in der Ambulanz des Knappschaftskrankenhauses, Kliniken-Essen-Mitte. In einem knapp 8-minütigen Video-Interview erzählt uns Schubert von ihren Erfahrungen aus der Praxis, gibt Ernährungstipps aus Sicht der TCM und beschreibt die Vorteile der chinesischen Massage (Tuina). Wir erfahren von Alternativen, wenn Kinder den Einsatz von Akupunkturnadeln ablehnen. Sie verrät uns außerdem, wann Brustwickel oder Bienenwachsauflagen zur Verwendung kommen sollten und zu welchem Zeitpunkt des Schlafs die Handmassage beim Kind besondere Wirkung zeitigt.




Katja Schubert
ist TCM-Therapeutin in der Ambulanz des Knappschaftskrankenhauses, Kliniken-Essen-Mitte. Dort war sie davor als Kinderkrankenschwester tätig. Sie ist Mitglied der AGTCM (Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.). Darüber hinaus ist sie tätig als Dozentin für chinesische Medizin an der Paracelsus-Schule in Essen und im Bereich "Akupunktur in der Geburtshilfe" und "Kinderbehandlung mit TCM" an der Wuppertaler August-Brodde-Schule. Weitere Informationen

Natur und Medizin e.V.
setzt sich zusammen mit der Carstens-Stiftung seit 1982 für die Verankerung von Naturheilkunde und Homöopathie in der Medizin ein. Hauptaufgaben der Stiftung sind die Förderung wissenschaftlicher Forschung und des medizinischen Nachwuchses. Dies ist nur möglich durch die Beiträge der Mitglieder von Natur und Medizin e.V., der außerdem die fundierte Aufklärung über Anwendung und Nutzen der Komplementärmedizin übernimmt. Die Mitgliederzeitschrift oder themenspezifische Ratgeber wie Fieberzäpfchen oder Wadenwickel?, Die homöopathische Sandkastenfibel oder Die homöopathische Schülerfibel informieren laienverständlich und geben einfache Selbsthilfe-Tipps.
 
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Michèl Gehrke, M.A.
Michèl Gehrke, M.A.
Pressesprecher
Telefon
Email
Ingo Munz
Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0201-56305-14
i.munz@carstens-stiftung.de
Download (PDF, 387 KB) des Infoflyers der
Carstens-Stiftung : Natur und Medizin.
Sie benötigen die Flyer nicht virtuell, sondern beispielsweise als Auslage für Ihre Praxis oder Apotheke? 
Kein Problem! Bestellen Sie kostenfrei unter: 0201-56305-0. [mehr]
Natur und Medizin e.V. informiert Verbraucher und Patienten über Komplementärmedizin und ermöglicht die Arbeit der Stiftung. [mehr]
... und stärken Sie mit Ihrer Spende Naturheilkunde und Homöopathie. [mehr]
Video mit dem Leiter der Essener Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin. [mehr]
Dr. Claudio Finetti zu Projekt "Naturheilkunde und Homöopathie in der Integrativen Pädiatrie"  [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30