Bild fehlt:/media/banner/543x183_kamille.jpg

Kamillentee statt Kaffee?

Kamillenextrakt wirkt im Laborversuch ähnlich wie Koffein

Kamille ist weltweit eine der am meisten genutzten Heilpflanzen. In einer neuen Studie wurde jetzt die Wirkung von Kamillenextrakt (Matricaria chamomilla) auf das zentrale Nervensystem von Mäusen untersucht (1).

Die Mäuse wurden zufällig auf drei Versuchsgruppen verteilt und bekamen entweder den Kamillenextrakt, Koffein oder ein Placebo verabreicht (Kontrollgruppe). Anschließend wurden Aktivität, Geschicklichkeit, Neugierde, Sozialverhalten und Ängstlichkeit der Mäuse getestet.

Im Vergleich zur Kontrollgruppe führte die Verabreichung von 50 und 100 mg/kg Kamillenextrakt zu einer gesteigerten Aktivität und Unruhe oder Ängstlichkeit und zu einem verminderten Sozialverhalten. Die Geschicklichkeit der Mäuse blieb unbeeinflusst. Die Effekte von 100 mg/kg Kamillenextrakt waren grob vergleichbar mit 25 mg/kg Koffein; z.T. sogar etwas ausgeprägter.


Einschätzung
Die Ergebnisse der Studie sind deutlich und gut dargestellt, wenn auch die Anzahl der verwendeten Mäuse sehr gering war.

Zurück zur Nachrichtenübersicht
 
Literatur
  1. Can OD, Demir Özkay U, Kıyan HT, Demirci B. Psychopharmacological profile of Chamomile (Matricaria recutita L.) essential oil in mice. Phytomedicine. 2012 Feb 15;19(3-4):306-10. > Abstract
Mehr zum Thema: Nervensystem & Phytotherapie/Pflanzenheilkunde > Wird Grüntee das neue Alzheimer-Medikament? > Grüner Tee gegen Alzheimer > Chinesisches Aspirin > Selleriesamen gegen Parkinson > Weihrauch: Eine Option für Hirntumor-Patienten? > Traubenkernextrakt gegen das Vergessen > Mit Urwaldpflanzen gegen Alzheimer > Engelwurz und Ferulasäure > Pflanzengemisch zeigt kleine Effekte bei Alzheimer > Rosmarin für ein fittes Gehirn im Alter > Gegen Kopfschmerz ist ein Kraut gewachsen > Fichtenextrakt hilft bei Alzheimer > Lavendelduft vertreibt den Migräneschmerz > Schützt die Kornelkirsche vor Parkinson? > Ist Muskatnuss hilfreich bei diabetischer Neuropathie? > Langzeiteinnahme von Ginkgo: Schutz vor Demenz? > Grüne Pflanze für graue Zellen > Wenn es auf der Zunge brennt > Pflanzlich gegen Alzheimer? > Schwarzer Kümmel für die grauen Zellen > Natürliche Migräneprophylaxe > Kann Bockshornklee Parkinson verzögern? > Sanfte Alternative bei Migräne > Neue Perspektiven für die Alzheimer-Therapie? > Heilpotenzial der Arnika bei Schlaganfall und Multipler Sklerose > Salbei verhindert Gedächtnisverlust > Pflanzliche Hilfe gegen das Vergessen > Gegen Migräne ist ein Kraut gewachsen
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Dr. Jürgen Clausen
Fachbereich Wissenschaftliche Recherche und Forschung
Telefon
Email
30 wichtige Hausmittel aus aller Welt von Australien über Burkina Faso bis nach Deutschland, Schönheits- und Gesundheitstipps zum Nachmachen [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30