Bild fehlt:/media/banner/684x231_ratgeb_hausmittel aus aller welt.jpg
15.08.2016

Hausmittel aus aller Welt

Neuerscheinung im KVC Verlag
Im KVC Verlag ist die Neuauflage von Hausmittel aus aller Welt erschienen. Der Ratgeber verfügt über einen ausführlichen Rezeptteil, in dem sich wirkungsvolle Rezepte und Anwendungstipps aus aller Welt vereinen. Das breite Spektrum an Hausmitteln von Australien über Marokko bis in die USA zeigt, wie man leichtere Erkrankungen in den Griff bekommt und die Gesundheit pflegt. In Thailand trinkt man Ingwertee zum Abnehmen, in Burkina Faso massiert man bei Müdigkeit den ganzen Körper mit Sheabutter, und in Russland beugt man Erkältungen mit schwarzen Johannisbeeren und Honig vor. Folgen Sie uns auf einer Entdeckungsreise rund um den Globus. 
 
Frauen sind in vielen Kulturen Trägerinnen von Gesundheitswissen, das sich über Jahrhunderte hinweg etabliert hat. In ihrer Rolle innerhalb der Familie sind sie oftmals für das Versorgen der Kranken zuständig. Die überlieferten Hausmittel stammen aus der nahen Umgebung und sind vor allem eines: preisgünstig. Sie befinden sich im Haushalt, im Garten oder können in der Nähe gekauft werden. 
 
In diesem Buch teilen Frauen über Generationen hinweg tradierte Rezepte, mit denen Krankheiten behandelt werden und die Gesundheit gestärkt wird. Somit stellt die Publikation eine vorbildliche Momentaufnahme von derzeit angewandten Mitteln der Selbstbehandlung dar. Die Empfehlungen haben wir nachrecherchiert, ärztlich geprüft und praxisorientiert kommentiert.
 
Grundlage für das Buch waren Workshops der Werkstatt Ethnologie in Berlin mit Expertinnen und erfahrenen Laiinnen aus verschiedenen Ländern unserer Welt. Mit den Frauen wurden die Verwendung von Schwarzkümmel, Senfmehl, Hiobstränen, Ingwer, Heilerde, Beifuß, die Anwendung von Moxa sowie anregende und beruhigende Tees diskutiert. Auch Mitglieder von Natur und Medizin e.V. bereicherten das Buch durch ihre mündlichen Hinweise. Insgesamt über 40 Frauen teilten für dieses Buch ihr Wissen mit uns. Daraus entstanden ist ein buntes Kaleidoskop an bekannten und weniger bekannten Hausmitteln. 
 
Aufgebaut ist der Ratgeber in drei Teile. Zum Einstieg schreibt die Autorin Caroline Contentin El Masri über das Projekt „Stadtteilmütter“ in Berlin-Neukölln. Stadtteilmütter sind Frauen, die Migrantenfamilien in ihrem Alltag unterstützen.  Im Anschluss stellt unsere Autorin Dr. Annette Kerckhoff Überlegungen zu mündlich überlieferten Rezepten von Frauen aus aller Welt an. Elisabeth Hirsch und Caroline Contentin El Masri schließen den mehr theoretischen Teil über kulturell geprägtes Krankheitsverständnis am Beispiel des „verrutschten Bauchnabels“ ab. Darauf folgen 24 Steckbriefe zu Heilpflanzen aus aller Welt von Aloe vera bis Teebaumöl. Kleine Rezeptideen befinden sich innerhalb der Portraits. Der letzte und umfangreichste Teil des Buches ist dann ganz den Rezepten gewidmet. Nicht immer findet man das klassische Rezeptformat, denn die Geschichten, Überlieferungen und Hintergrundinformationen stehen im Vordergrund. Zusätzlich stoßen die Leserin und der Leser auf Fotos der Frauen mit ihren jeweiligen Lieblingsheilmitteln, welche zu Freude und Inspiration auffordern, die vorgestellten Hausmittel auszuprobieren. 

Informationen zum Buch:
KVC Verlag, Essen 2016
Annette Kerckhoff, Caroline Contentin El Masri
178 Seiten • ISBN 978-3-945150-61-0 • 14,90 EUR
Tel. (0201) 56305-70 • www.kvc-verlag.de

Rezensionsexemplar anfordern

 
Die Autorinnen
Dr. Annette Kerckhoff, BSc Komplementärmedizin und European Master of Health Promotion, Lehrbeauftragte für naturheilkundliche Selbsthilfestrategien, Phytotherapie und Medizingeschichte, ist seit fast zwei Jahrzehnten auf die laienverständliche Vermittlung von Gesundheitswissen und Selbsthilfemaßnahmen spezialisiert. Sie hat zahlreiche Ratgeber und Patienteninformationen geschrieben und arbeitet für die Carstens-Stiftung : Natur und Medizin. Annette Kerckhoff hat diverse nebenberufliche Lehrauf-träge an der Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst (Berlin und Ismaning) und der Hochschule Coburg. Sie veranlasste in ihren Lehraufträgen diverse Studienarbeiten zu volksmedizinischen Themen, u. a. zu Honig bei Husten, Backpflaumen gegen Obstipation, Kokosöl im interkulturellen Vergleich und promovierte zu Schriften und Gesundheitskonzepten von Laienheilerinnen.
 
Caroline Contentin El Masri, ist Krankenpflegerin und Masterstudierende der Sozial- und Kulturanthropologie im Bereich Medizinethnologie (FU Berlin). Sie arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Werkstatt Ethnologie. Für die Ausstellung „Sybillenwurz und Speisedampf-Heilmethoden mit Migrationshintergrund“ hat sie auch eine viel beachtete Texttafel zu Sinn, Bedeutung und Erlebnis von Schmerz und dessen lautmalerischen Äußerungen im interkulturellen Vergleich erstellt. Titel „Schmerz ... und Therapie“ in Anlehnung an das Thema ihrer Bachelorarbeit. Sie publizierte in der medizinethnologischen Zeitschrift Curare in Zusammenarbeit mit Elisabeth Hirsch einen Beitrag zur Wanderung von Heilwissen, hielt Vorträge zum Thema Selbsthilfestrategien im Migrationskontext und widmet ihre Masterarbeit den Gesundheits- und Heilungsvorstellungen der Stadtteilmütter.

KVC Verlag
Der KVC Verlag ist ein Projekt der Carstens-Stiftung : Natur und Medizin.
Die Carstens-Stiftung : Natur und Medizin aus Essen setzt sich seit 1982 für die Verankerung von Naturheilkunde und Homöopathie in der Medizin ein. Hauptaufgaben sind die Förderung wissenschaftlicher Forschung und des medizinischen Nachwuchses sowie die fundierte Aufklärung über Anwendung und Nutzen der Komplementärmedizin. Die Mitgliederzeitschrift oder themenspezifische Ratgeber wie Tee zum Heilen und Genießen, Die Heilkraft der Gewürze oder Heilsame indische Küche informieren laienverständlich und geben einfache Selbsthilfe-Tipps.
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Martina Rinkens, M.A.
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon
Email
Eine ausgewogene Ernährung ist eine tragende Säule für den gesunden Lebensstil. Der Ratgeber erläutert anhand zahlreicher Rezepte, wie sich ein solches Ernährungskonzept leicht umsetzen lässt. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30