Bild fehlt:/media/banner/543x183_wolfsmilch_prostrata.jpg

Pflanzlich gegen Hämorrhoiden

Vorabstudie untersucht Wirkung von Wolfsmilchgewächsen

Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae), die im Inneren einen meist mehr oder minder giftigen Milchsaft enthalten, stehen oft im Mittelpunkt des medizinischen Interesses. Euphorbia prostrata, beheimatet in Indien und Afrika, wird traditionell bei Problemen des Magen-Darm-Systems eingesetzt. In einer Vorabstudie wurde jetzt seine Wirksamkeit bei Hämorrhoiden untersucht (1).

120 Patienten (57 Frauen und 63 Männer; Durchschnittsalter 33 Jahre) mit Hämorrhoiden wurden über 12 Wochen lang beobachtet, nachdem sie vorher täglich zwei Wochen lang Euphorbia prostrata in Tablettenform eingenommen hatten.

Bereits 2 bzw. 4 Wochen nach Therapieende traten bei 82% bzw. 87% der Patienten keine Blutungen mehr auf. Der anale Juckreiz verschwand bei 73% der Patienten innerhalb der ersten zwei Wochen. 90% der Patienten gaben insgesamt eine Verbesserung der Beschwerden im Analtrakt an. Trotz dieser subjektiven Verbesserungen blieben die morphologischen Veränderungen, wenigstens in Resten, bei knapp 50% der Patienten bestehen.


Einschätzung
Wie der Autor selbst feststellt, ist es unbedingt notwendig, diese Vorabergebnisse durch randomisierte und kontrollierte Studien zu verifizieren – hier auch besonders vor dem Hintergrund der spontanen Verbesserung einer Hämorrhoiden-Problematik im Zeitraum von 12 Wochen. Eine Wiederholung ist auch deswegen besonders wichtig, weil allein der Anteil an Studienabbrechern in dieser Studie so hoch ist, dass ein großes Risiko besteht, dass das Endergebnis verzerrt ist.

Zurück zur Nachrichtenübersicht
 
Literatur
  1. Gupta PJ. The efficacy of Euphorbia prostrata in early grades of symptomatic hemorrhoids--a pilot study. Eur Rev Med Pharmacol Sci. 2011 Feb;15(2):199-203. > Abstract
Mehr zum Thema: Magen-Darm & Phytotherapie/Pflanzenheilkunde > Wermut macht Mut und Hoffnung > Johanniskraut: Gut bei Depressionen, unwirksam beim Reizdarmsyndrom > Pflanzlicher Leberschutz > Fenchel- und Kümmeltee gegen Blähungen > Neues Heilmittel gegen Durchfall? > Mexikanische Minze beugt Bauchschmerzen vor > Kurkuma bei Darmentzündungen > Starke Leber mit Kurkuma > Pflanzliche Abführmittel: Vollkommen unbedenklich? > Pflanzliches Darmmittel aus der Schatzkiste der Natur > Wilder Sesam bei Magen-Darm-Krämpfen? > Blaue Beeren besänftigen den entzündlichen Darm > Duftcocktail vertreibt Übelkeit nach der OP > Schwarznessel beruhigt den Darm > Pflaume bei Verstopfung? > Olivenextrakt bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen? > Hämorrhoiden pflanzlich behandeln > Malvensirup löst chronische Verstopfung > Traditionelles Heilmittel gegen Verstopfung
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Dr. Jürgen Clausen
Fachbereich Wissenschaftliche Recherche und Forschung
Telefon
Email
Volltextsuche
Schlagwort-Suche
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30