Bild fehlt:/media/banner/543x183_blutdruck_messen.jpg

Eurythmie senkt den Blutdruck nicht!

Pilotstudie mit klarem Ergebnis

Obwohl Eurythmie in der anthroposophischen Medizin seit ca. 90 Jahren zur Behandlung des Bluthochdrucks eingesetzt wird, existierten bisher keine Studien zu dieser Thematik. Dies hat sich jetzt mit einer neuen Pilotstudie aus Deutschland geändert (1).

Neun Patienten mit arteriellem Bluthochdruck nahmen an einem zehnwöchigen Eurythmie-Gruppenkurs teil. Eine Kontrollgruppe gab es nicht. Die Patientenmotivation war hoch. Der Blutdruck wurde zu Beginn, nach zehn Wochen und nach sechs Monaten gemessen und verglichen.

Im Vergleich zum Ausgangswert sank der Blutdruck nach sechs und zehn Wochen geringfügig, aber die Unterschiede waren nicht signifikant. Bei verschiedenen sekundären Zielparametern wurden z.T. signifikante Unterschiede gefunden.


Einschätzung:
Da es sich um eine kleine Studie ohne Kontrollgruppe handelt, ist die Aussagekraft naturgemäß gering. Dennoch geben diese ersten Ergebnisse wenig Anlass für größere Studien, deren Schwerpunkt Blutdrucksenkung durch Eurythmie ist.

Zurück zur Nachrichtenübersicht
 
Literatur
  1. Zerm R, Lutnæs-Mast F, Mast H, Girke M, Kröz M. Effects of Eurythmy Therapy in the Treatment of Essential Arterial Hypertension: A Pilot Study. Global Advances in Health and Medicine 2013;2(1):24–30. > Abstract
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Dr. Jürgen Clausen
Fachbereich Wissenschaftliche Recherche und Forschung
Telefon
Email
Hilft regelmäßiges Blutspenden gegen Bluthochdruck? – Die Webseite zum Projekt der Carstens-Stiftung mit vielen weiteren Tipps zum Thema Bluthochdruck. [mehr]
Den Druck senken mit einem gesunden Lebensstil und begleitetenden Verfahren aus der Naturheilkunde [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30