Antibiotische Wirkung von Heilpflanzen

Geheimwaffen aus der Natur
Viele Patienten kennen die Situation: Antibiotika werden von behandelnden Ärzten allzuoft voreilig verschrieben, dabei können leichtere Infekte gut mit pflanzlicher Hilfe behandelt werden. Antibiotisch wirksame Pflanzen helfen nicht nur dabei, das Immunsystem zu stärken, sondern bekämpfen im Gegensatz zu chemischen Antibiotika neben Bakterien auch Pilze und Viren.

Der kompakte Ratgeber liefert nicht nur grundlegende Informationen zur Geschichte sowie zu Vor- und Nachteilen chemischer Antibiotika, sondern gibt den Lesern praktische Tipps an die Hand, wie sie ihre Immunkräfte mit Hilfe von Heilpflanzen stärken können.

Neben einem Kapitel mit Portraits der 30 wirksamsten pflanzlichen Antibiotika wartet das Buch mit einem Praxisteil auf, der über die häufigsten Infektionskrankheiten und ihre natürlichen Behandlungsmöglichkeiten Auskunft gibt. Dabei kommen auch zusätzliche Maßnahmen aus dem Hausmittelschatz wie Wickel, Fußbäder und Auflagen nicht zu kurz.

Das Buch versucht dem Patienten das nötige Wissen zu vermitteln, seine Selbstheilungskräfte zu stärken und zu erkennen, welche Symptome den Gang zum Arzt erfordern. Bei problematischem Krankheitsverlauf raten die Autoren jedoch zu Vorsicht, denn dann kann die pflanzliche Medikation bestenfalls begleitend zu einer zielgerichteten, vom Arzt verordneten Antibiotikagabe eingesetzt werden.

Insgesamt ein empfehlenswertes und kompaktes Handbuch für den Hausgebrauch mit vielen Praxistipps und relevantem Hintergrundwissen zu Antibiotika.
 
Literatur
  1. Siewert AM. Pflanzliche Antibiotika. Geheimwaffen aus der Natur. München: Gräfe und Unzer, 2013 > Abstract
Mehr zum Thema: Infektionen & Phytotherapie/Pflanzenheilkunde > Mistelextrakt bei chronischer Hepatitis C > Grüner Tee schützt vor Grippe > Lavendelöl hemmt den Pilzbefall > Funkstörung bei Bakterien (Teil 2) > Polyphenole aus dem Granatapfel sind antiviral > Hilft ein Wirkstoff aus Wurmkraut gegen die Chagas-Krankheit? > Dem Herpes keine Chance? > Mariendistel einmal anders > Süßholzextrakt bei chronischer Hepatitis C > Weniger Viren, mehr Lebensqualität > Mit ätherischen Ölen Pilzen zu Leibe gerückt > Hoffnungsträger in punkto Vogel- und Schweinegrippe? > Hilfe gegen Candidose > Pflanzen gegen Magengeschwüre? > Hilfe gegen tropische Infektionskrankheit? > Suche nach neuen Grippe-Wirkstoffen > Ungetrübter Sushi-Verzehr? > Wirken Antibiotika besser mit Korianderöl? > Pflanzliche Extrakte gegen tropische Infektionskrankheit? > Sauer macht lustig ...und hilft gegen Malaria > Grüner Tee gegen Hepatitis C > Endlich auf (pilz)freiem Fuß! > Mariendistel bei Hepatitis C > Natürliche Parasitenabwehr > Phytotherapie bei Wurmkrankheit? > Knoblauch statt Antibiotika bei Infektionen von Fischen? > Anis als natürliches Anti-Pilzmittel > Funkstörung bei Bakterien > Neue Erfolge bei Leishmaniose > Pflanzliche Parasitenabwehr > Pilze: Schatzkammer im Kampf gegen Bakterien? > Kampf gegen Krankenhauskeime: Kann Grüner Tee helfen? > Aloe zur natürlichen Wundheilung? > Geranie als Schutz vor AIDS? > Phytotherapie unterstützt Antibiotika > Bienen mögen es gesund > Mit Beerenkraft gegen Erkältungen auf Flugreisen > Pflanzliche Antibiotika bei Infekten & Co
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Daniela Hacke, M.A.
Fachbereich Informationsbeschaffung und Wissensmanagement
Telefon
Email
Im Rahmen ihrer Reisen nach Nepal und Indien hat Autorin Nadine Berling viel über die Herstellung tibetischer Pflanzenpräparate gelernt. Dieses Wissen gibt sie nun - übersichtlich sortiert - an den Leser weiter.  [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30