Bild fehlt:/media/banner/543x183_aloe_vera.jpg

Aloe Vera-Extrakt gegen dunkle Hautflecken?

Studie zur Hyperpigmentierung
Melanozyten sind die Pigmentzellen der Haut. Sie synthetisieren den Farbstoff Melanin, der die Haut vor UV-Strahlung schützt. Bei übermäßig starker Einlagerung von Melanin in die Haut spricht man von einer Hyperpigmentierung, die länger anhaltend oder auch dauerhaft sein kann.

Aloe-Cremes werden vielfach zur Hautpflege eingesetzt. Die vorliegende Studie untersucht, ob Aloe vera einen Einfluss auf diese Hautflecken hat (1).

In Reagenzglasversuchen mit Melanozyten einer südostasiatischen Krötenart konnte gezeigt werden, dass der Aloe Vera-Extrakt zu einer Anhäufung der Melanozyten führt, ähnlich wie die Positivkontrolle Adrenalin. Eine Anhäufung der Melanozyten bewirkt eine optisch heller erscheinende Haut.

Nahezu identische Ergebnisse wurden mit dem Hauptwirkstoff aus dem Aloe Vera-Extrakt, dem Aloin, gefunden. Der beobachtete Anhäufungseffekt war reversibel. Daraus ergeben sich mögliche Ansätze zur Verwendung von Aloe vera bei Hyperpigmentierung.

Einschätzung
Die vorliegende Studie hat kleine Schwächen in der Versuchsbeschreibung, zeigt aber im Laborversuch deutliche Effekte von Aloe Vera auf die Melanozytenanhäufung. Ein potentieller klinischer Nutzen der induzierten Melanozytenanhäufung muss nun noch untersucht werden.

Zurück zur Nachrichtenübersicht
 
Literatur
  1. Ali SA, Galgut JM, Choudhary RK. On the novel action of melanolysis by a leaf extract of Aloe vera and its active ingredient aloin, potent skin depigmenting agents. Planta Med. 2012 May;78(8):767-71. > Abstract
Mehr zum Thema: Haut & Phytotherapie/Pflanzenheilkunde > Seekieferborken-Extrakt lindert Hämorrhoidenleiden > Ist Betelpfeffer gut für die Haut? > Sonnenschutz mit Grüntee und Ginkgo > Eine Frucht gegen Neurodermitis? > Gesunde Nägel: ein blaues Wunder erleben > Mit voller Immunkraft gegen Warzen? > Aktinische Keratose: Dagegen ist ein Kraut gewachsen > Natürliche Hilfe bei Akne > Sonnenbrand? Nein, Danke! > Pflanzliche Hilfe für den empfindlichen Babypopo > Läßt das Fett der Avocado Wunden schneller heilen? > Wirksamkeit von Nachtkerzen- und Borretschöl bei Neurodermitis > Pflanzliches Anti-Aknemittel > Qualvoll: Juckreiz nach Verbrennungen > Nachtkerzenöl lindert Nebenwirkungen eines Krebsmedikaments > Pflanzencocktail gegen Hautpilz? > Lindert Ringelblumen-Creme strahlungsbedingte Hautreizungen? > Volles Haar durch Pflanzenkraft > Mit Korianderöl gegen Fußpilz > Natürlicher Ansatz gegen den Ansatz > Pflanzliche Alternative bei Herpes > Aronia-Saft glättet Orangenhaut > Zitronengras lindert Hautpilz > Mundgesund mit Aloe vera
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Dr. Jürgen Clausen
Fachbereich Wissenschaftliche Recherche und Forschung
Telefon
Email
Förderprojekte der Carstens-Stiftung
nur laufende Projekte anzeigen
nur Doktorarbeiten anzeigen
Information zur Suche
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30