Alle Studien kurz und knapp: März 2012

Archiv
Gewürz gegen Gedächtnisschwäche
Das Nachlassen des Gedächtnisses gehört leider häufig zu den unwillkommenen Begleiterscheinungen des Älterwerdens. Diesem Prozess könnte Rosmarin entgegenwirken.

27.03.2012 - Parkinson: Sturzgefahr mindern mit Tai-Chi
Den Gleichgewichtssinn von Parkinson-Patienten verbessern
Die beeinträchtigte Bewegungsfähigkeit stellt ein Hauptproblem der Parkinsonschen Krankheit dar, da sie oft zu Stürzen führt. Tai-Chi-Übungen können vorbeugen.

Wirksamkeit der Garten-Wolfsmilch untersucht
Durch UV-Licht verursachte präkanzeröse Hautveränderungen lassen sich mit Hilfe der Garten-Wolfsmilch in den Griff bekommen.

Neue Forschung zur Leishmaniose
Leishmaniose ist eine tropische Infektionskrankheit, die durch den Stich infizierter Mücken entsteht. Bisher ist eine effektive Behandlung nur durch Chemotherapeutika möglich.

Ergebnisse einer Befragung
Offensichtlich spielen Wesenszüge eine bedeutende Rolle bei der Entscheidung, als homöopathischer Arzt tätig zu werden.
 
Studie mit Relevanz für die Osteoporose-Forschung?
Vitamin E gehört zu den lebensnotwendigen Vitaminen, die wir über die Nahrung aufnehmen müssen. Eine neue Studie zeigt, dass Vitamin E Einfluss auf den Knochenabbau haben kann.

Täglich Tomaten essen kommt Diabetes-Patienten zugute
Tomaten sind reich an dem herzschützenden Lycopin. Von der protektiven Wirkung des roten Nachtschattengewächses könnten Diabetes-Patienten profitieren.
 
Japanische Heilkunst für Brustkrebspatientinnen
Jin Shin Jyutsu soll durch Atmung, Fingerübungen und Berühren die Lebensenergie wiederherstellen. Können Brustkrebspatientinnen davon profitieren?

Laserlicht kann genutzt werden, um Wunden und Geschwüre zu behandeln. Die gleichzeitige Anwendung von Grünem Tee beschleunigt dabei die Hauterneuerung. Welchen Einfluss hat diese Kombination auf Krebszellen?

Studie zum LWS-Syndrom aus Kanada
Akupunktur bei Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule verringerte die Häufigkeit von Arztbesuchen in einer kontrollierten Studie um 50 Prozent, die Kosten um 35 Prozent.

Medikamentöse Therapie oft mit starken Nebenwirkungen
Demenzpatienten werden häufig mit Antipsychotika behandelt. Die Wahl des Mittels und der Verlauf der medikamentösen Therapie sollten jedoch sehr gut bedacht werden.

Allergiepatienten profitieren von der Behandlung
Frühlingzeit bedeutet für viele Menschen auch Allergiezeit. Tabletten werden geschluckt, um die unangenehmen Symptome wenigstens ein wenig abzuschwächen. Doch es geht auch anders.

Laborversuch mit vielversprechenden Hinweisen
Nomadische Wüstenbewohner verwenden die Wüstenpflanze Samwa traditionell zur Behandlung von Diabetes. Laborversuche geben erste Hinweise auf einen therapeutischen Nutzen.
 
Diabetes-Patienten mit koronarer Herzkrankheit könnten profitieren
Rotwurzel-Salbei könnte das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Besonders bereits betroffene Diabetes-Patienten würden profitieren.
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
   
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30