Alle Studien kurz und knapp: Dezember 2013

Archiv
Wie (schnell) süße Geschenke in den Mündern des Krankenhauspersonals landen
Wissenschaftler fanden heraus, dass der Inhalt von Pralinenschachteln, von Angehörigen in der Krankenstation abgegeben, keine Stunde nach Abgabe überlebt. Pralinen eines bestimmten Herstellers waren beim Pflegepersonal besonders beliebt.
 
Studie mit 2067 Patienten über einen Zeitraum von ca. 7 Jahren
Die Ergebnisse legen nahe, dass die Kontrolle des Blutzuckerspiegels zur Vermeidung einer Demenz bedeutsam sein könnte.
 
Pflanze weiterhin im Fokus der Forschung
Die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa) stammt aus Nordamerika. Extrakte aus ihrem Wurzelstock gelten als bewährte Naturarznei zur Behandlung von Begleiterscheinungen der Wechseljahre, z. B. Hitzewallungen, Herzklopfen und Stimmungsschwankungen. Jedoch ist die Studienlage hierzu noch nicht eindeutig.
 
Studie zeigt Erfolge der Aromatherapie
Das Einatmen von Ingwer-, Grüne Minze-, Pfefferminze- und Cardamomessenzen direkt nach der OP verringert den Brechreiz.
 
Ein aktueller Kommentar
Eine Metaanalyse ist eine Zusammenfassung von verschiedenen klinischen Studien in einem wissenschaftlichen Forschungsgebiet. Ein aktueller Kommentar setzt sich mit dem Sinn dieser Übersichtarbeiten in der Homöopathie auseinander.
 
Pilotstudie liefert erste Ergebnisse
Die Einnahme eines Extrakts aus anthocyanreichen Heidelbeeren führte in einer Studie zur Linderung der Colits ulcerosa-Beschwerden.
 
Vor allem die Herzgesundheit profitiert von alltäglicher Bewegung
Couchpotatoes aufgepasst! Schon 150 Minuten körperlicher Betätigung in der Freizeit pro Woche tragen zum Herzschutz bei. Wer also die Treppe statt den Aufzug nimmt oder regelmäßig im Garten arbeitet, ist eindeutig im Vorteil. Eine schwedische Langzeitstudie zeigt, dass Aktivität im Alltag das Leben verlängert.

Ohrakupunktur lindert Schmerzen verwundeter Soldaten
Die Ohrakupunktur (auch als Auriculo-Therapie bezeichnet) ist eine Diagnose- und Therapieform mit langer Tradition. Das Ohr wird dabei als Mikrosystem betrachtet, auf dem sich der menschliche Körper mit seinen Organen noch einmal abbildet. Die Ohrakupunktur wird vor allem bei akuten und chronischen Schmerzzuständen, Angst und innerer Unruhe angewendet. Eine Studie untersucht, ob diese Therapie verwundeten Soldaten helfen kann.
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
   
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30