Alle Studien kurz und knapp: April 2012

Archiv
Asiatische Heilpflanzen eine Option?
Wissenschaftler auf der ganzen Welt sind auf der Suche nach neuen Wirkstoffen gegen den Grippevirus. Jetzt untersuchten Forscher verschiedene traditionelle Heilpflanzen Vorderasiens.
 
Doch keine positiven Effekte?
Eigentlich nahm man an, dass die entzündungshemmende, neuroprotektive Wirkung von Omega 3-Fettsäuren MS-Patienten zu Gute kommen könnte – eine aktuelle Studie spricht dagegen.
 
Vor allem Menschen in Taiwan leiden an Tumoren der oberen Harnwege. Eine aktuelle Studie konnte nun einen Zusammenhang mit einer dort häufig eingesetzten TCM-Heilpflanze herstellen.
 
Homöopathie deutlich günstiger
Studie vergleicht Wirtschaftlichkeit von Komplementär- und konventioneller Medizin im schweizerischen Gesundheitssystem.
 
Orangen und Grapefuits senken Schlaganfall-Risiko
Gefäßschützende Wirkung von zitrusfruchtreicher Ernährung.
 
Ein kaltes Wasserbad beugt vor
Im Frühling werden viele wieder sportlich aktiver. Untrainierten droht dann oft Muskelkater. Um diesen zu verhinden, setzen Profisportler auf Kaltwassertherapie. Zu Recht?
 
Pollenallergiker mit Kreuzallergie sollten Äpfel essen!
Pollenallergiker, die auch Äpfel nicht vertragen, sollten gerade diese verzehren. So kann das Immunsystem langsam eine Toleranz gegen die Allergene aufbauen.
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
   
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30