Bild fehlt:/media/banner/543x183_fussballfans.jpg
17.06.2014

4:0 für Ihre Gesundheit!

Tipps für einen herzgesunden Lebensstil
Die Fußball-Weltmeisterschaft ist in vollem Gange, das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft endete mit einem furiosen Sieg. Und dennoch hatte das Spiel zahlreiche aufregende Momente zu bieten: Khedira verfehlt das leere Tor, Müller tritt zum Elfmeter an, Pepe wird vom Platz gestellt... der eine oder andere Zuschauer wird das Geschehen mit großer Aufregung verfolgt haben.

Und tatsächlich – so legen Studien nahe – ist das Schauen von Fußballspielen keine zu vernachlässigende Belastung für das Herz. So untersuchten beispielsweise Wilbert-Lampen et. al (1) während der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland 4.279 Patienten. Das Forscherteam fand heraus, dass an Tagen, an denen die Deutsche Nationalmannschaft spielte, die Häufigkeit eines kardiovaskulären Ereignisses 2,66 mal so hoch war, wie während der Kontroll-Zeit. An diesen Tagen bestand das höchste Risiko für ein solches Ereignis in den ersten 2 Stunden nach Spielanpfiff.

Ähnliche Ergebnisse liefert eine Studie von Borges DG et al. (2), bei der das Auftreten von koronaren Syndromen bei Brasilianern während der Turniere 1998, 2002, 2006 und 2010 beobachtet wurde. Verglichen wurden die Zahl der Herzinfarkte, Anginas und die Mortalität an Tagen ohne ein Spiel, Tagen mit einem Spiel der brasilianischen Nationalmannschaft und Tagen mit Spielen ohne brasilianische Beteiligung. Auch hier zeigte sich ein Anstieg des Risikos während der Spieltage, vor allem, wenn Brasilien auflief.

Es kann also nicht schaden, vorzubeugen! Die Mind-Body-Medizin hält hierzu zahlreiche Tipps bereit, z.B.
  1. Sorgen Sie für ausreichend Bewegung. Wie wäre es zum Beispiel mit einem kurzen Spaziergang am Nachmittag oder zwischen dem 18 Uhr- und 21 Uhr-Spiel? Genießen Sie so die warmen Tage!
  2. Eine ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Säule der Gesundheit. Statt fettigem Knabber-Gebäck macht auch frisches Rohkost-Gemüse mit herzhaftem Kräuter-Dip eine gute Figur als "Spielbegleiter".
  3. Fußball-Gucken ist Stress! Schalten Sie den Fernseher doch einfach einmal ab und nehmen sich bewusst Zeit für sich. Entspannungsübungen und Phantasiereisen haben sich bewährt. Auch bei einem guten Buch können Sie die Ruhe genießen.
  4. Alternativ kann ein ausgiebiger Sauna-Besuch bei der Entspannung helfen, eventuell ergänzt um eine professionelle Anwendung mit Kneipp-Güssen. Sollten Sie jedoch bereits bestehende Herzerkrankungen haben, ist es ratsam, dieses Vorhaben zuvor mit Ihrem Arzt abzusprechen.
Weitere Informationen zu einem herzgesunden Lebensstil und zur Senkung des Blutdrucks finden Sie in unseren Publikationen sowie in der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Kliniken Essen-Mitte. Die Vorstandsvorsitzende von Natur und Medizin e.V., Dr. Anna Paul, leitet dort den Bereich Ordnungstherapie, Mind/Body Medicine, Integrative Medizin und Organisationsentwicklung.
 
Literatur
  1. Wilbert-Lampen U1, Leistner D, Greven S, Pohl T, Sper S, Völker C, Güthlin D, Plasse A, Knez A, Küchenhoff H, Steinbeck G. Cardiovascular events during World Cup soccer. N Engl J Med. 2008 Jan 31;358(5):475-83. doi: 10.1056/NEJMoa0707427 > Abstract
  2. Borges DG1, Monteiro RA, Schmidt A, Pazin-Filho A. World soccer cup as a trigger of cardiovascular events. Arq Bras Cardiol. 2013 Jun;100(6):546-52. doi: 10.5935/abc.20130105. Epub 2013 May 14. > Abstract
 
Diese Seite
per Email versenden
drucken
share on facebook
 
Michèl Gehrke, M.A.
Michèl Gehrke, M.A.
Pressesprecher
Telefon
Email
Den Druck senken mit einem gesunden Lebensstil und begleitetenden Verfahren aus der Naturheilkunde [mehr]
Der Ratgeber enthält ein Programm zur Lebensstilveränderung, das in der Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde der Kliniken Essen-Mitte erprobt und wissenschaftlich geprüft wurde. [mehr]
 
© 2011-2014 Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft | Am Deimelsberg 36 | 45276 Essen | Telefon: +49 0201 563050 | Telefax: +49 0201 56305 30